Selbstoptmierung XII – Innere Haltung

historical-odtworstwo-904716_1920
Bild von Michał Koper auf Pixabay

Eine gute Klassenführung ist nicht nur eine Frage bestimmter erlernter Techniken, sondern auch eine Frage der inneren Haltung der Lehrkräfte. In der Praxis hat es sich eine offene und aufmerksame Haltung erwiesen. Das bedeutet, dass Lehrkräfte im Unterricht permanent konzentriert und geistesgewärtig auf alle Vorkommnisse reagieren müssen.

Weiterlesen „Selbstoptmierung XII – Innere Haltung“

akuter #Lehrermangel in der Hauptstadt

Der Wahlberliner

Während hoffentlich gerade ganz viele, die uns lesen, in Neukölln unterwegs sind, machen wir ein wenig Pause mit dem #Mietenwahnsinn – um einen weiteren Missstand in Berlin zu beleuchten.

Der Beitrag entstand schon zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 und sollte einen größeren gesellschaftspolitischen Kontext gesetzt werden – doch die Ausrichtung des Wahlberliners auf das Wohnungsproblem hat nun dazu geführt, dass wir uns zur Verkürzung entschlossen haben und uns rein auf die Angaben zum Berliner Fail der öffentlichen Schulen konzentrieren.

Außerdem haben wir jüngst Kontakt zu einer Lehrerin bekommen, die in der Schule und um die Schule kämpft und darüber schreibt. Daher hat das, was wir unten mit eher abstrakt wirkenden Zahlen wiedergeben, nun auch wieder einen aktuellen, persönlichen Sound.

Es werden neue Schulen gebaut, sogar eine öffentlich-private Partnerschaft dafür auf den Weg gebracht, damit Sanierung und Neubau schneller gehen, das Schulbauprojekt ist eines der ambitioniertesten Vorhaben von 2RG…

Ursprünglichen Post anzeigen 452 weitere Wörter

Freudensprünge.

sea-1281780_1920
Bild von Pexels auf Pixabay

Heute hatte ich meine letzte theoretische Prüfung im Referendariat. Damit habe ich 2 von 5 Teilen mit 1,8 bestanden. Eigentlich sollte mir das Bestätigung geben. Meine Ausbilder loben meine außerordentliche Reflektionsfähigkeit. Und doch bin ich etwas von mir enttäuscht. Über die Prüfung zu Unterrichtsstörungen habe ich nur eine 2,5 bekommen.

Weiterlesen „Freudensprünge.“

Das Risiko erwischt zu werden

hacker-2077138_1920
Bild von Pete Linforth auf Pixabay

Das Verwenden von einfachen Experimenten ermöglicht es uns einen Einblick in die Psyche des Menschen zu erlangen. Gestern hatte ich eine Studie vorgestellt, in welcher gezeigt wurde, dass Menschen zum Betrügen neigen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Die Frage, die sich stellt, ob wir bei diesem Betrügen rational vorgehen. Wird gerade im Internetz soviel betrogen, weil etwa die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden kleiner ist?

Weiterlesen „Das Risiko erwischt zu werden“

Fremdbestimmter Fundamentalfeminismus

reizend

Im Kampf gegen das kranke System mit dem Kapitalismus und auf der verzweifelten Suche nach Alternativen hatte weder das Grundeinkommen, noch das Freigeld sich als mögliche Lösungen herausgestellt. Nach längerer Suche wandten wir uns dann dem Feminismus zu. Das Grundübel unserer Gesellschaft sei im Patriarchat zu finden. Ausgehend von dem Urverbrechen des Frauenraubs und der Versklavung der Frauen sei die aufgezwungene Vaterschaft der Grund für die Unfreiheit aller Geschlechter. Das Erbrecht hatte Söhne bevorzugt und das System stabilisiert. Der Mensch hat das Grundbedürfnis nach bedingungsloser Liebe, die ihm nur eine Sippe leisten könnte.

Weiterlesen „Fremdbestimmter Fundamentalfeminismus“

Klassenführung lernen

wolf-2826741_1920.jpg

Gestern in allgemeiner Pädagogik im Hauptseminar als auch heute im Fachseminar wurde das gleiche Thema Unterrichtsstörung besprochen. Das ist endlich auch mal notwendig, denn in meiner universitären Ausbildung hieß es immer, dass es zu praktisch ist, um jetzt theoretisch in der Universität zu besprechen. Aber auch in meinem kaiserlichen Seminar wurde es nur sehr oberflächlich besprochen, dass keine Handlungen in der Praxis für mich daraus ableiten ließ.

Weiterlesen „Klassenführung lernen“

Knecht Eurer Gnaden

accolade-63001_1920.jpg

Heute war der erste Tag in der Schule. Und natürlich fiel es mir sehr schwer in der Nacht vorher einzuschlafen. Ich war aufgeregt, aber es fühlte sich trotzdem gut an. Vor zwei Monaten war ich noch stark am Zweifeln, ob ich den Schritt gehen sollte, wieder zurück ins Referendariat zu gehen. Habe ich den Mut? Habe ich die Kraft? Habe ich die Ausdauer? Und kann ich überhaupt eine gute Lehrerin sein? Will ich das überhaupt? In meinem Studium war ich immer breibeinig aufgestellt. Ich wollte mich nie wirklich entscheiden, ob ich lehren oder forschen möchte. Doch nach nicht ausreichendem Master, einem Durchschnitt von 1,97 wurde ich aus dem System universitäre Forschung ausgesiebt.

Weiterlesen „Knecht Eurer Gnaden“

Wackenwoman braucht keinen Fallschirm

base-jump-1600668_1280

Das Referendariat ist eine Zeit voller Widersprüche. Einerseits versuchen einige Fachseminarleiter die Referendare in die Schülerrolle zurück zu drängen, während die Referendare gleichzeitig die Kinder zu selbst denkenden und mündigen Bürgern erziehen soll. Und dazwischen soll jeder Lehrer eine möglichst unabhängige Lehrkraft sein, welche authentisch ihre Ideale und die Werte unseres Grundgesetzes vertritt. Gleichzeitig soll sie allerdings auch unterrichten.

Weiterlesen „Wackenwoman braucht keinen Fallschirm“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: