Rostige Kopfzierde

crown-2924543_1920
Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Wer Haimart regelmäßig konsumiert, sollte schon aufgefallen, dass wir dem Kapitalismus sehr kritisch gegenüberstehen. Hervorzuheben ist ebenfalls das Gespräch zwischen der Zeit und Kühnert vom 1. Mai 2019. Konkret geht es Kühnert darum, dass wir die Bedürfnisse der Menschen wieder mehr in den Vordergrund rücken. Dabei müssten alle Akteure der Gesellschaft demokratisch legitimiert sein. Generell lehnen wir das Bestreben im Kapitalismus ab. Die neoliberale Ideologie gibt vor, dass sie keine ist, sondern nur die Leistung jeden einzelnen in den Fokus nimmt.

Weiterlesen „Rostige Kopfzierde“

Täglich Roboten leben

portrait-2293351_1920
Bild von Stefan Keller auf Pixabay

 

Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk,
wie ein Computer programmiert.
Es gibt keinen, der sich dagegen wehrt,
nur ein paar Jugendliche sind frustriert.

In der Diskussion um das Grundeinkommen wird häufig entgegnet, dass wenn das Grundeinkommen hoch genug sei, niemand mehr arbeiten wollte. Was steckt dahinter für ein Menschenbild? Sind wir wie Maschienen, die nur genügend Strom brauchen, um zu funktionieren? Sind wir so wie Tiere, die genug unter Druck gesetzt werden müssen, damit sie auf ihren (Feudel)herrn hören?

Weiterlesen „Täglich Roboten leben“

#Sinn aus der Arbeit ziehen

office-2539844_1920
Bild von www_slon_pics auf Pixabay

Wer regelmäßig Haimart liest, weiß, dass hier häufig die Frage nach dem Sinn gestellt wird. Auch wenn es verführerisch ist mit Zweiundvierzig zu antworten, hilft das der Motivation oder Resilienz nicht. Vermutlich ein jeder kennt es, dass nach großen Bemühungen die Arbeit nicht genügend wertgeschätzt wird. Hierbei geht es nicht um die geldliche Entlohnung, sondern um ideelle Entlohnung. Wie wir bereits gelernt haben, leben wir in zwei Welten, ohne dass wir uns darüber explizit Gedanken machen. Die eine ist die Soziale, wo Geld nur eine unbedeutende Rolle spielt und die andere ist die Marktwirtschaftliche.

Weiterlesen „#Sinn aus der Arbeit ziehen“

Für Irrlichter sich ausbrennen lassen

burnout-991331_1920.jpg

Inzwischen sind sechs von zehn Deutschen vor dem Ausbrennen bedroht. In einer Umfrage der pronova BKK klagten mehr als die Hälfte der Bundesbürger zumindest über gelegentliche Symptome des Ausbrennens. Dazu gehören anhaltende Erschöpfung, innere Anspannung, Rückenschmerzen, Gereiztheit und Schlafstörungen. Über ihre Arbeit grübeln 54% und 53% der Befragten schlafe nach eigenen Angaben schlecht.

Weiterlesen „Für Irrlichter sich ausbrennen lassen“

Mutter Erde die Hand reichen

hands-600497_1920.jpg

Die Frage nach dem Ursprung des Leids ist eine sehr alte. Bereits in der Bibel wird die Geschichte von Hiob erzählt. Im Kern geht es um die Frage, ob die Frömmigkeit eines Menschen mit Glück belohnt werden könnte, oder ob eben das empfundene Glück zur Frömmigkeit beitragt. Daher wetten Gott und der Teufel, dass Hiob auch weiterhin gläubig bleibt, selbst wenn Hiob das Leben zur Hölle gemacht werde und er eine Hiobsbotschaft nach der anderen erhält. Ihm wird also unschuldig großes Unglück gebracht. Zunächst verliert Hiob eine Menge Materielles, aber der Schrecken macht auch vor seiner Familie nicht halt. Und er verliert sie und erst am Ende als alles verloren scheint, greift Gott ein und schenkt ihm Genesung, eine neue Familie und vermehrten Reichtum.

Weiterlesen „Mutter Erde die Hand reichen“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: