Selbstoptimierung XV – Fachsprache

girl-2159350_1920
Bild von JL G auf Pixabay

Ich hatte neulich meine erste Klausur in der Oberstufe schreiben lassen. Nicht nur, dass sich Schüler bei der Schulleitung über die aus ihrer Sicht zu kurzen Klausur beschwert hatte und darüber, dass einige ihrer Mitschüler beschwert hatten, hatte mir mein Fachleiter erzählt, dass jetzt auch erhöhte Gefahr bestünde, dass auch die Schulleitung über die Klausur schauen wollen würde. Dieses Debakel sollte ich allerdings als Chance sehen, dass ich in einem relativ geschützten Rahmen noch einmal sensibilisiert werde eine Klausur juristisch einwandfrei zu korrigieren.

Mein Fachleiter hatte sich drei meiner Korrekturen angesehen und meint, dass ich zu wohlwollend korrigiert habe. Ich dürfe nicht zu viel in die Schüleraussagen hineininterpretieren. Ich müsse mich mehr darauf konzentrieren, ob das Geschriebene tatsächlich fachlich richtig ist. Zudem muss ich auch die Verstöße gegen die Rechtschreibung und Grammatik korrigieren. Zusätzlich ist auch die äußere Form zu bewerten. Das heißt für mich noch einmal die Klausuren durchschauen.

Was mir allerdings generell aufgefallen ist, dass meine Schüler alle vermeiden die Fachsprache zu verwenden. Ich habe deshalb beschlossen, sprachsensibleren Unterricht zu gestalten. Künftig werden alle meine Schüler die neu eingeführten Worte, die ich auf den Arbeitsblättern hervorhebe in einem neu angelegten Glossar übernehmen und erklären. Wenn die Schüler die Fachsprache anwenden, dann ist es für mich leichter zu überprüfen, ob sie den Inhalt verstanden haben. Zudem können sie ihr erworbenes Wissen leichter auf neue Situationen übertragen und schlussendlich fühlen sie sich im Unterricht und auch in den Lernerfolgskontrollen kompetenter. Das sollte auch künftig das Klassenklima verbessern. Bereits getestet habe ich es mit meiner Klasse, die mich als Restmüll etikettierte. Ich habe vor einigen Tagen ebenfalls eine neue Biologieklasse bekommen, wo ich eine ganz neue Chance habe mich zu beweisen. Mit dieser neuen Methode wird mein Unterricht vielleicht auch nachvollziehbarer und somit kann ich ebenfalls mein Projekt der Transparenz weiter verbessern. Wegen der leicht umsetzenden Maßnahmen und hoffentlich großen Wirkung erholt sich das Barometer auf 50%.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: