#Eigentlich könnte Unterrichten Spaß bereiten

hoodie-691449_1920
Bild von Free-Photos auf Pixabay

In den Ferien klang Fräulein Weisshaupt noch äußerst optimistisch. Und heute würde sie sich am liebsten wieder im Bett verkriechen. Sie hatte die erste Woche der Herbstferien benutzt, um sich wieder zu erholen. In der zweiten Woche hatte sie dann einige Unterrichtsstunden vorbereitet. Nun ist es wieder Herbst und die kalte und dunkle Jahreszeit beginnt.

Der Dopaminspiegel sinkt. Der Krankenstand steigt. Diese Woche musste ich schon zwei Stunden vertreten. Wenn plötzlich zwei Stunden mehr zu halten sind, dann ist das besonders für eine Anfängerin besonders schwierig. Zudem bereitet mir das frühe Aufstehen wieder Probleme. Wenn es dunkel ist, dann möchte ich schlafen. Ich hatte dann gestern einfach nicht mehr die Kraft aus der geplanten Einzelstunde eine Doppelstunde zu machen. Die Schüler hatten den Wunsch geäußert, dass sie in den Erarbeitungsphasen gern Musik hören wollen würden. Sie würden dann besser arbeiten. Ich habe sie dann aufgefordert mir einen Vorschlag für einen Versuch zu machen, der genau das beweisen würde. Bis dahin lief der Unterricht auch ganz in Ordnung. Sie hatten tatsächlich selbstständig erkannt, dass wir die Klasse in zwei Gruppen aufteilen müssten. Sie schlugen ein ziemlich komplexes Vorgehen vor. Die Klasse wird in zwei Gruppen A und B aufgeteilt. Zudem sollen zwei Aufgaben I und II bearbeitet werden. Gruppe A bearbeitet Aufgabe I mit Möglichkeit Musik zu hören und II ohne Musik. Gruppe B bearbeitet I ohne Musik und darf bei II dann Musik hören. Zudem schlug ich vor die Leistungen in den LEK zu beurteilen.

Im zweiten Teil der Doppelstunde haben wir uns dann Erklärvideos angesehen, welche die Schüler erstellt haben. Auch das war funktional. Hier fiel es den Schülern schwer Rückmeldungen zu geben. Dies muss ich noch üben. Hierzu muss ich künftig den Schülern Kriterien zur Verfügung stellen. Problematisch ist es für mich, da ich dann noch ganz konkret das Lernprodukt im Kopf haben muss und mir es fällt schwer selbst schwer fällt zu erkennen, was ein gute Lernprodukt ist. Ich hatte ihnen letztes Mal gesagt, welche Fachbegriffe sie verwenden sollten. Ich hatte ihnen mitgeteilt, dass daran das Lernprodukt zu bewerten ist. Daran muss ich mich schon wegen der Transparenz halten.

Im letzten Teil sollten die Schüler dann aus einem Text ein Schaubild entwickeln. Als die Schüler mich um Hilfe baten, kam ich zu ihnen und sagte wie sie das lösen konnten. Als ich das den Schülern erklärt hatte, bemerkte ich am Ende der Stunde einen Aufkleber, der eigentlich auf einen Mülleimer bestimmt war, auf meinem Rücken: Restmüll. Die Schüler hatten sich auch gegenseitig damit beklebt, allerdings emfinde ich es eine Grenzüberschreitung. Vielleicht wollen sie auch einfach nur mal mich testen, dass ich endlich Emotionen und ihnen die Grenzen zeige. Schließlich hatten sie auch schon mit Tintenpatronen geworfen.

Morgen werde ich den Vorfall thematisieren müssen. Es ist auch die Klasse, welche sich schon damit gebIch erwarte, dass sie mich künftig mich mit mehr Respekt behandeln.rüstet hat, einen meiner Vorgänger zu verheizen. Ich hatte zwar schon beschlossen meine andere Biologieklasse zu zeigen, aber es ist schon enttäuschend. Da versuche ich ein äußerst angenehmes Klassenklima zu schaffen und einige der Schüler haben anscheinend nur Interesse daran, zu testen wie weit die Gutmütigkeit von mir geht. Was für ein trauriges Leben müssen diese Kinder haben, wenn ihnen solche Gedanken kommen, wenn jemand versucht ihnen die Hand zu reichen?

Nach Absprache mit meinem langjährigen Freund Dieter habe ich beschlossen ganz kurz zu Beginn der nächsten Stunde das anzusprechen. Ich werde sie darauf hinweisen, dass dies unter Umständen vielleicht nur freundschaftlich gemeint war, allerdings bin ich nicht ihr Freund. Ich erwarte, dass sie künftig mich mit mehr Respekt behandeln. Ansonsten bin ich gezwungen die Freiheiten, denen ich ihnen die letzten Male gewährt habe, wieder zu streichen. Das bedeutet wieder absolutes Handyverbot und alleiniges Arbeiten. Es liegt dann an ihnen, wie sich der Unterricht weiterentwickelt.  Bis aufs Weitere gebe ich diese Klasse auf. Mein Ziel ist es nur noch, dass ich dort unbeschadet aus der Klasse gehe. Ich darf mich nicht von ihnen kaputt machen lassen. Ob sie etwas lernen oder nicht, das kann mir eigentlich egal sein. Eigentlich sollte Unterricht Spaß machen und eigentlich sollte dieses Füllwort auch nicht verwendet werden, eigentlich.

Die ganzen Strapazen wurden heute noch ergänzt, dass ich heute herausgefunden habe, dass mein Epostfach selbstständig alte Nachrichten löscht. Darunter war auch eine, die ich noch brauchte. Zum Glück konnte mir ein Mitreferendar den Inhalt noch einmal mitteilen. Als ich nach all dem Stress in mein Sushi-Lokal gehen wollte, bin ich mitten in das S-Bahn-Chaos gekommen. Sushi fiel aus. Stattdessen gab es einen Hamburger und die Pause in meinem Bett. Was bleibt ist die Einsicht, dass mich das alles hinunterreißt. Es ist dunkel und die Lichter sind fern, verschwommen, unnatürlich. Mein Barometer fällt auf 50%.

10 Kommentare zu „#Eigentlich könnte Unterrichten Spaß bereiten

Gib deinen ab

  1. Diesem Artikel täte es gut, nochmal eine Rechtschreibkorrektur zu erfahren! Echte Klöpper…

    “ Sie schlugen vor, ein ziemlich komplexes Vorgehen vor. “

    “ Hierzu muss ich künftig den Schülern Kriterien zur Verfügung stellen. Problematisch ist es für mich, da ich dann noch ganz konkret das Lernprodukt im Kopf haben muss und mir es schwer fällt selbst schwer fällt zu erkennen, was ein gute Lernprodukt ist.“

    „Als ich das den Schülern erklärt hatte, bemerkte ich am Ende der Stunde einen Aufkleber, der eigentlich auf einen Mülleimer bestimmt war, auf meinem Rücken: Restmüll.“

    „für“, nicht „auf“

    „Die Schüler hatten sich auch gegenseitig damit beklebt, allerdings finde ich es eine Grenzüberschreitung.“

    …empfinde ich es als Grenzüberschreitung

    “ Es ist auch die Klasse, welche sich schon damit gerüstet hat“

    gebrüstet

    “ Ich hatte zwar schon beschlossen meine andere Biologieklasse zu zeigen, aber es ist schon enttäuschend. “

    ???? Was hat die andere Biologieklasse mit dieser zu tun?

    „Nach Absprache mit meinem langjährigen Freund Dieter habe ich beschlossen ganz kurz zu Beginn der nächsten Stunde das anzusprechen.“

    Nach Absprache mit meinem langjährigen Freund Dieter habe ich beschlossen, das ganz kurz zu Beginn der nächsten Stunde anzusprechen.

    „Ich erwarte, dass sie mich künftig mich mit mehr Respekt behandeln.“

    doppeltes „mich“

    „Ansonsten bin ich gezwungen die Freiheiten, denen ich ihnen die letzten Male gewährt habe, wieder zu streichen. “

    Komma nach „gezwungen“ fehlt (es sind noch mehr derartige Kommafehler, die lasse ich aber weg)

    „Bis aufs Weitere“

    Bis auf Weiteres

    „mein Lokal Sushi “

    mein Sushi-Lokal

    (diesen Kommentar können Sie gerne löschen – egal ob Sie Korrekturen vornehmen oder nicht.)

    Ist nur als Hilfe gemeint. Bei einer Lehrerin erwartet man ja schon, dass sie die Rechtschreibung beachtet.

    Liken

      1. Bin hier über eine Google-Suche zufällig gelandet und wundere mich.
        Du „denkst“ tatsächlich in Rechtschreibfehlern? Als angehende Lehrerin?

        Wie willst du Respekt und mehr Disziplin bei Schülern einfordern, wenn du selbst nicht mal die Schreibregeln beachtest? Zumal es nicht nur Kleinigkeiten sind, sondern auch richtige Grammatik-Klopper.

        U.Sanders hat nicht mal alles gelistet. Es fehlt:

        „…problematisch ist es für mich, da ich dann noch ganz konkret das Lernprodukt im Kopf haben muss und mir es schwer fällt selbst schwer fällt zu erkennen, “

        „Die ganzen Strapazen wurden heute noch ergänzt, dass ich heute herausgefunden habe, dass mein Epostfach selbstständig alte Nachrichten löscht.“

        Hier fehlt ein „dadurch“ hinter „noch“. Zudem doppeltes „heute“.

        von fehlenden Kommas gar nicht zu reden!

        „Viuelen Dank,…“ ist dagegen nur ein Vertipper, im Kommentarfeld auch nicht korrigierbar.

        Liken

        1. Es tut mir leid, aber ich denke halt so. Dennoch geht es bei meinen hier verfasten Texten um das Ordnen meiner Gedanken. In meinem Unterricht lege ich mir Wert auf die sprachliche Richtigkeit. Dennoch solltest du noch einmal über deine Kriterien nachdenken. Würdest du von einem Deutschlehrer auch erwarten, dass er Integrale lösen kann oder dir die verschiedenen Atommodelle erklären kann?

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: