#Klimaschutz als Antwort auf die #sozialeFrage

nature-845849_1920
Bild von Jonny Lindner auf Pixabay

Statt nur das Klimaschutzpaket zu kritisieren, folgen nun Vorschläge, was zu tun wäre. Dazu schließen wir uns den fünf Forderungen der Linken an.

  1. Sozial gerecht statt Reiche schonen: Wir fordern eine Klimareichensteuer, die Millionenerbschaften, Millionenvermögen und Millioneneinkommen zur Kasse bittet, um die notwendigen Investitionen zu finanzieren. Es braucht das politische Signal: Diesmal bezahlen es die Reichen! Klimaschädliche Subventionen gehören abgeschafft.
  2. Bahnreform statt Scheuer-Murks: Wir brauchen eine tiefgreifende Bahnreform, einen massiven Ausbau des Schienennetzes und der Transportkapazitäten sowie einen Preisdeckel. Die Teilprivatisierung der Bahn und die Preiserhöhungen der vergangenen 20 Jahre müssen zurückgenommen werden. Das würde einer kostenlos angebotenen BahnCard 50 bzw. Halbierung der heutigen Fahrpreise entsprechen.
  3. ÖPNV attraktiver machen statt Tanken teurer: Wir brauchen eine Revolution im Öffentlichen Personennahverkehr, von der kleine und mittlere Einkommen profitieren. Wir fordern als wichtigen Schritt ein vom Bund finanziertes Ein-Euro-Ticket. Wenn alle Bürgerinnen und Bürger den ÖPNV für maximal einen Euro am Tag nutzen könnten, wäre es für viele Menschen machbar, das Auto stehen zu lassen. Dafür muss der ÖPNV ausgebaut, sicherer, zuverlässiger und sauberer werden.
  4. Statt Marktversagen brauchen wir staatliches Handeln: Wir brauchen staatliche Investitionen und eine neue staatliche Ordnungspolitik für soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz: Zum Beispiel gehören Energiekonzerne in öffentliche Hand. Gebäude müssen mit einem Bundesprogramm energetisch saniert werden – ohne Mehrkosten für Mieterinnen und Mieter.
  5. Innovationen statt Stillstand: Wir brauchen ein massives Investitionsprogramm in erneuerbare Energien, in Innovations- und Speichertechnologien.

Zudem sollten wir überlegen die Arbeitszeit zu verkürzen. Wenn wir nicht mehr so viel arbeiten, brauchen wir nicht mehr so viel Konsum, um unsere Arbeit zu verarbeiten. Und wir brauchen dann nicht mehr so viel arbeiten, um diesen Konsum uns leisten zu können. Wir können den Teufelskreis zerschlagen! Eine Wirtschaft, welche nur auf Wachstum ausgerichtet ist, zerfrisst unseren Planeten wie streunder Krebs. Unser Konsum muss reduziert werden. Da werden wir um Verbote nicht rumkommen, da der Verzicht so schwer fällt. Es ist keine Alternative auf neue Technologien zu warten. Trotz neuer Technologien ist der globale Ausstoß an Treibhausgasen nicht gesunken, sondern gestriegen.

über Klimapaket versagt beim Klimaschutz und vertieft die soziale Spaltung (Pressemitteilung Fraktion DIE LINKE zum Klimapaket der Bundesregierung) + Kommentar / Aufruf #FfF #ClimateChange #DIELINKE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: