Sich der Endlichkeit bewusst werden.

winter-3720180_1920

Wir arbeiten, um zu konsumieren und wir konsumieren, um das Arbeiten zu ertragen. Aber was ist die Konsequenz? Wie können wir uns daraus befreien? Ein Weg ist es sich materiell einzuschränken und versuchen minimalistisch zu leben. Wenn wir den Gedanken zu Ende denken, was ist es, was wir brauchen? Wofür brauchen wir die ganze Arbeit? Für was wollen wir uns versklaven?

Während die Hippies sich bewusst von dem Konsum losgesagt und möglichst autark gelebt haben, verschwenden wir einen Großteil unserer Lebenszeit mit Arbeit. Wir haben Internet und Netflix. Die Hippies hatten freie Liebe und Drogen. Wir haben Pornos und suchten eine Staffel nach der anderen nach und verlieren den Bezug zu uns selbst. Immer mehr konsumieren und bloß nicht das System in Frage stellen. Längst sind die Parteien zu einem grauen formlosen Klumpen verschmolzen. Unser Hunger nach Gerechtigkeit und Liebe wird mit Drecksspeisen wie Konsum und Arbeit gestillt. Wir halten an den Gewohnheiten fest. Wir sind konditioniert und schlucken die bitteren Pillen nur weil die Glocke läutet. Ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte uns von unseren Ängsten befreien und die Ketten der Sklaverei sprengen, aber es könnte auch den Kapitalismus so richtig entfesseln. Auch wenn Freigeld, das rostende Geld von Wörgl, kurzzeitig Beschäftigung und Wohlstand generierte, gibt es genug Schlupflöcher, welche Reiche nutzen könnten um ihr Reichtum zu mehren.

Das einzige was uns bleibt ist die harte Droge des klaren Verstandes. Wir können uns den Teufelskreis aus Arbeit und Konsum erkennen und versuchen ihn abzuschwächen. Wir können versuchen minimalistisch zu leben, denn auch die eigene Freiheit und Freizeit haben einen erheblichen Wert. Vielleicht die Arbeitszeit verkürzen und das Leben mit unserem Partner in Teilzeit genießen. Gemeinsam die Kinder aufziehen. In die Ferne reisen. Freiheit genießen. Sich der Endlichkeit bewusst werden.

In der heutigen Welt wird uns vor vielen Angst gemacht. Klimawandel. Islamisierung des Abendlandes. Arbeitslosigkeit. Was kommt nach Merkel? Leben wir nicht in einer Demokratie? Und lebt nicht eben diese von einem Wandel?

Was uns bleibt ist der eigene Verstand und die Suche nach dem Glück. Der Rückzug ins Private. Der Neobiedermeier.

So wie damals im Vormärz gegen die Monarchie. Nur diesmal ist es der Kapitalismus, in welchem sich die Superreichen unverblümt als Neofeudalherren aufspielen können. Steck deinen Schnuller in den Mund, und mach mir rechte Wolken! Mein Arzt sagt selbst, das sei gesund, und ‚m Arzt, dem muss man folgen.

10 Kommentare zu „Sich der Endlichkeit bewusst werden.

Gib deinen ab

  1. Denken wir kurz an Hegel, an seine Dialektik …
    Gut, dann wird aus kurz lang, wenn wir hinab tauchen in die Kaninchen-Bauten…
    Nur kurz: These= Kapitalismus; Anti-These= Kommunismus — Synthese=Faschismus

    … und da sind wir schon sehr weit fortgeschritten-
    Schauen wir hinter die Vorhänge, machen den Mund zu und kreieren etwas Wahres…!!!
    Denn die harte Droge ist die Wahrheit – denn die anderen Drogen vernebeln nur den Verstand-

    Glück auf,
    Raffa.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: