Mit 4 Tagen ein Jahresgehalt von 33.396€

cat-649164_1920

Heute, nur 4 Werktage nach Neujahr, am 5.01. schlägt die Stunde der fetten Katzen. Nach nicht einmal 4 Tagen haben die Vorstände der 80 größten Unternehmen so viel verdient wie ein Normalverdiener im ganzen Jahr. Während 2016 die Spitzenverdiener im Median etwa 3 180 000 Euro einstreichen könnten, betrug das Gehalt eines Vollverdieners im Durchschnitt nur 33.396 Euro. Damit bekommt ein Vorstandsmitglied gut 95x so viel. Damit erreichen Vorstandsmitglieder auch 95x so schnell das Jahresgehalt eines Normalverdieners.

Auch wenn die Zahlen nicht mehr ganz aktuell sind, verdeutlicht die kleine Zahlenspielerei die gewaltig wahnsinnigen Exzesse, welche sich in den oberen Etagen unserer Gesellschaft abspielen. Damit Geld seinen Wert behalt muss es begrenzt sein und einen Gegenwert besitzen. Damit die Firmen solche Zahlungen ausschütten können, muss das Geld bei der unteren Belegschaft eingespart werden. Sicherlich haben die Unternehmen auch ein marktwirtschaftliches Interesse, dass sie gute Führungskräfte anheuern können. Das sollte allerdings auch für die Arbeiter gelten. Wer kann schon behaupten, dass es verhältnismäßig ist, dass der Vorstand fast 100x so viel verdient wie der Durchschnitt? Vergleichen wir den Lohn eines Vorstands mit seinen Angestellten ergibt sich sogar ein Multiplikator von 136. Damit ist Deutschland auf Platz 9 der Unterschiedlichsten Länder der Welt. Aber wer will denn schon alle gleichschalten? Ist es gerecht, dass der Vorstand nur knapp vier Tage arbeiten muss, um auf das Jahresgehalt es Normalbürgers zu kommen? Und wen interessiert, dass Norwegen mit einem Multiplikator von 20 deutlich unter dem Deutschen ist?

Wer jetzt allerdings an Frankreich denkt, wo vor Wochen der Marsch der Gelbwesten begann und sich womöglich ihnen anschließen möchte, sollte wissen, dass in Frankreich die Einkommensverhältnisse ähnlich sind wie in Deutschland. Allerdings wird dort noch weniger über das Einkommen gesprochen. Woher kommt das? Vermutlich ist es Scham auf der einen Seite, dass die eigene Arbeitskraft so wenig wert ist oder die Angst vor Neid und Neiddebatten. Wie höhnisch kann ein Mensch sein, um diese Debatten den Neid zu unterstellen? Bezahlungen haben auch immer etwas mit Wertschätzung zu tun. Davon können Köche mit einem Jahres Bruttogehalt von durchschnittlich 24 876€ oder Frisöre mit 21180€ nur träumen. Von diesen Gehältern müssen sie noch Steuern zahlen, sodass monatlich noch 1257,75 € für den Frisör und für den Koch 1431,68 € verbleiben. Die Armutsgrenze liegt aktuell bei 1033 €. Ein Arbeitsloser hat Ansprüche für Miete (364,50 €), Heizkosten (90 €), Krankenkasse (158,86 €) und sonstiges fürs Leben (424€). Das ergibt 1037,36€, also 4€ über der offiziellen Armutsgrenze. Damit verbleibt einem Frisör statistisch bei Vollzeit 220,39€ mehr als ein Hartz-IV-Empfänger.

Bei einer 40 Stundenwoche und 4,36 Woche pro Monat entspricht das 174 Stunden im Monat. Damit ergibt sich ein Stundenlohn für einen Frisör von 1,26€. Willkommen im 1€-Jobber-Land: Deutschland. Nun könnte gemeint werden, dass der Hartz-IV-Empfänger zu viel Geld bekommt. Das könne doch nicht von dem Gehalt eines Arbeiters abgezogen werden. Dem sei noch einmal gesagt, dass der Arbeitslose nur knapp über der Armutsgrenze ist. Um den sozialen Frieden nicht zu stark zu gefährden, sollte das Geld nicht weiter gekürzt werden. Bei der ganzen Überlegung wurde noch nicht bedacht, dass der Arbeiter auch noch einen Arbeitsweg zurücklegen muss. Das kostet sowohl Zeit als auch Geld. Hier sollen nicht die Ärmsten gegeneinander ausgespielt werden. Wenn der Arbeitslose nicht weniger Geld bekommen kann, dann sollten wenigstens die Arbeiter mehr Geld bekommen. Die Mäuse sind da, nur bei jemand anders. Das sind nicht nur die fetten Katzen. Die oft zitierte Schere zwischen Arm und Reich ist längst zu einem Lineal geworden. Die ärmste Hälfte der deutschen Bevölkerung 2,23% des Gesamtvermögens. Das ist genauso viel wie die reichsten 45 Deutschen. Materielle Armut bedeutet nicht nur, dass von weniger Geld gelebt werden muss, sondern eben auch ein kürzeres Leben. Ist es gerecht von Neid zu sprechen, wenn Armut das Leben statistisch um elf Jahre verkürzt?

 

28 Kommentare zu „Mit 4 Tagen ein Jahresgehalt von 33.396€

Gib deinen ab

  1. Patriarchat bedeutet ja ursprünglich Väter-/Männerherrschaft. Wir würden das aber ausdehnen auf Hierarchien allgemein, weil, wie Ihr ganz richtig am Beispiel der Grünen zeigt, Macht Frauen genauso korrumpiert wie Männer. Ziel darf also nicht sein, einfach Frauen gegen Männer auszutauschen, sondern Machtstrukturen zu beseitigen. Text dazu ist in Planung…

    Gefällt 1 Person

  2. Agitation auf allen möglichen Kanälen, ein Blog zum Beispiel, war für uns der Anlass. Wenn die Menschen nie etwas anderes hören als „das war schon immer so“, müssen Denkanstöße her. Die Massen zu begeistern, ist vielleicht nicht so schwer, weil die allermeisten Menschen mit ihrem Leben unzufrieden sind, das aber nicht richtig benennen können, weil sie sich ihres Gefängnisses nicht bewusst sind. Aber ein jahrtausende altes System, lässt sich natürlich nicht von heute auf morgen stürzen. Ziel der Revolution: Patriarchat stürzen, autonome, wirklich freie Gesellschaften aufbauen. Versuche dazu gab’s/gibt’s ja bereits en masse: Bremer/Münchener Räterepublik, Rojava..

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, aus dem Wunsch Menschen neue Denkanstöße zu geben, hatte sich vor gut einem Jahr auch das Haimart Kollektiv gebildet. Nach einem Jahr Aktivität stellt sich allerdings Ernüchterung ein. Zwar erreicht man einige, aber das sind meistens diejenigen, die eh schon eine ähnliche Meinung vertreten.

      Die Massen zu begeistern ist wahrhaftig ein hoher Anspruch. Dann viel Erfolg beim Stürzen des Systems. Damit du dein Gefängnis bemerktst, musst du erst einmal deine eigene Situation reflektieren. Und das kostet Kraft, Verstand und Zeit. Aber unser System ist eher darauf angelegt, dass wir funktionieren als Konsumenten. Ein möglicher Weg wäre das Kürzen der Arbeitszeit. Das könnte tatsächlich die Gesellschaft befreien.
      https://haimart.wordpress.com/2019/04/15/aufhoeren-zu-sabbern-wenn-jemand-klingelt/
      Was genau bedeutet das Partiarchat für dich? Gerade an den Grünen, wo die meisten aktiven Politiker weiblich sind, zeigt sich, dass das Geschlecht eine eher untergeordnete Rolle spielt. Sie machen die gleiche Poltik wie die anderen auch.

      Ich muss mir bei Gelegenheit mal deine Beispiele durchlesen. Hast du dazu noch interessante Artikel oder Tipps zum Einlesen?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: